photostudio_1657837040505 lol.jpg

Giosuè Anavi

Mein Name ist Angelo Michel Dallinger. Geboren bin ich in Thun, im Jahr 1986 am schönen Thunersee, wo ich heute noch lebe. Unter dem Pseudonym Giosuè Anavi schreibe ich seit gut einem Jahr selbst Geschichten, mit der Aussicht, diese eines Tages zu veröffentlichen. 

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Instagram

Meine Geschichte

Aufgewachsen bin ich im Lerchenfeld, nicht weit von der Stadt Thun entfernt. Dort hatte ich einen schönen kleinen Wald direkt vor meiner Haustür, in dem wir als Kind viel Zeit verbrachten. Und auch die Aare war nur zehn Minuten von uns entfernt, was letztlich viel zu meiner persönlichen Entwicklung beigetragen hatte. Ja, ich liebe das Wasser. Wenn ich ein Element wählen müsste, das am besten zu mir passt, dann wäre es ganz klar Wasser. Nachdem ich das Buch 20'000 Meilen unter dem Meer von Jules Verne gelesen hatte, entschloss ich mich kurzerhand dazu, die Tauchlizenz zu machen und habe mir diesen Traum dann letztlich erfüllt. 


Aber auch wenn ich mich in meiner Kindheit sehr gerne in der Natur oder im Wasser aufhielt, liebte ich es ebenso Anime und Cartoons zu schauen. Und auch verschiedene Videospiele, die Anfang der Neunzigerjahre eine große Entwicklung mit sich brachten, habe ich oft und gerne gespielt. So bin ich schon früh in die endlosen Welten der Phantastik abgetaucht und konnte in dieser viele schöne Stunden  verbringen.


Für die Literatur habe ich mich jedoch erst später interessiert. Meine Mutter schenkte mir mit sechzehn Jahren den ersten Band von Harry Potter, den ich innerhalb von wenigen Tagen gelesen hatte. Danach habe ich meinen Horizont in vielen verschiedenen Bereichen erweitert, bin aber schlussendlich immer wieder bei der Fantasy gelandet, da diese so viel Spielraum zulässt, wie kaum ein anderes Genre. Die Leidenschaft zum Lesen hatte sich in den letzten Jahren noch verstärkt, da ich damit begann, in englisch und italienisch zu lesen.


Vor kurzem habe ich mich schließlich dazu entschlossen, zusammen mit Till Heinimann und Benjamin Schreyer, selbst eine Welt zu erschaffen und diese auf Papier in Worte niederzuschreiben und damit zum Leben zu erwecken. Außerdem gründeten wir Feidh Studios, um weitere Projekte verwirklichen zu können und anderen eine Chance zu bieten, ihre Kreativität in die Welt hinauszutragen.

Bibliografie